Öffnungszeiten & KontaktAnfahrt

Ruhmeshalle

Die Ruhmeshalle bildet den architektonischen Mittelpunkt des Museumsgebäudes und besteht aus insgesamt drei durch Säulengänge verbundene Säle, wobei der mittlere Hauptsaal von einer eindrucksvollen rund 26,5 m hohen Kuppel überwölbt wird

Die ornamentale Ausgestaltung dieser Räumlichkeiten geht auf Entwürfe des dänischen Museums- architekten Theophil Hansen (1813 – 1891) zurück. Die Umsetzung der Marmorarbeiten an der Wand sowie der als Einlegearbeit ausgeführten Wappen erfolgte durch den Stuckateur Hieronymus Moosbrugger (1808 – 1858). Das Fußbodenmosaik, welches aufgrund von Kriegsschäden leider nur noch in den Resten entlang der Fensterwand im Originalzustand vorhanden ist, stammt von der Wiener Marmoriefirma Odorico.
 

Die an den Wänden der Ruhmeshalle angebrachten, insgesamt 43 Tafeln aus rotem Marmor erinnern primär an die zwischen dem Ausbruch des Dreißigjährigen Krieges (1618) und dem Ende des Ersten Weltkrieges (1918) gefallenen Offiziere (ab dem Obersten-Rang) des kaiserlichen Heeres. Neben den bereits im Jahre 1890 angebrachten Tafeln wurden weitere sechs Tafeln während der Zwischenkriegszeit im Gedenken an die im Weltkrieg gefallenen Offiziere der k. u. k. Armee montiert.


 

Prägend für das Erscheinungsbild der Ruhmeshalle ist sicherlich die außerordentlich reich gestaltete Ausschmückung selbst. Insgesamt 45 Deckenfresken zieren die Kuppel, das Kuppelfries, die Pendentifs sowie Wand- und Gurtbögen. Sie stammen aus der Hand des Historien- und Genremalers Carl (von) Blaas (1815 – 1894) und wurden in den Jahren 1858 bis 1871 gemalt. Die Fresken zeigen, neben vier allegor- ischen Figurendarstellungen im Kuppelfries, Szenen aus den von der kaiserlichen Armee siegreich geschlagenen Schlachten sowie bedeutende Episoden der Militärgeschichte. Dabei spannt sich der historische Bogen von der legendenumrankten Erstürmung Melks durch Leopold I., den ersten Marktgrafen aus der Dynastie der Babenberger, über die Zeit des Dreißigjährigen Krieges, die Türkenkriege des Prinzen Eugen von Savoyen, die Ära Maria Theresias und die Napoleonischen Kriege bis hin zur Schlacht von Novara am 24. März 1849 gegen Sardinien-Piemont.

Die Freskenmotive im Detail 

(1)   Tapferkeit 

(2)   Mäßigung

(3)   Macht 

(4)   Kunst 

(5)   Die Erstürmung von Melk durch den Markgrafen Leopold I. von Babenberg 

(6)   Markgraf Leopold III. der Heilige weist 1125 die Kaiserkrone zurück 

(7)   Kaiser Friedrich Barbarossa belehnt 1156 den Babenberger Heinrich II. Jasomirgott mit Österreich und             
       den Sachsenherzog Heinrich den Löwen mit Bayern 

(8)   Herzog Leopold V. der Glorreiche als Förderer der Künste und Wissenschaften 

(9)   Rudolf von Habsburg an der Leiche König Ottokar Przemysls nach der Schlacht bei Dürnkrut 1278 

(10) Albrecht I. beim Zug über den Semmering zur Unterwerfung des unbotmäßigen steirischen Adelsbundes 1292 

(11) Kaiser Maximilian I. als Reformator des Kriegswesens, mit dem Landsknechtsführer Georg von Frundsberg

(12) Kaiser Karl V. empfängt die Nachricht vom Sieg bei Pavia 1525

(13) Sieg der Kaiserlichen über die Schweden bei Nördlingen 1634 

(14) Kriegsrat während der Schlacht bei St. Gotthard 1664 

(15) Episode aus der Schlacht bei Zenta 1697 

(16) Episode aus der Schlacht bei Turin 1706 

(17) Der Sieg bei Zlabat 1619 

(18) Johann von Werth überfällt den französischen Artilleriepark bei Tuttlingen 1643 

(19) Sieg der Kaiserlichen über die Türken bei Lewencz 1664 

(20) Episode aus der Verteidigung Wiens gegen die Türken 1683 

(21) Episode nach der Erstürmung von Ofen 1686 

(22) Prinz Eugens Streifzug nach Bosnien 1697 

(23) Der Handstreich von Cremona 1702 

(24) Einzug König Karls III. von Spanien in Madrid 1710 

(25) Kaiser Maximilian I. (1459 – 1519) 

(26) Joseph Wenzel Fürst Liechtenstein (1696 – 1772) 

(27) Joseph Graf Colloredo (1735 – 1818) 

(28) Die erste Verleihung des Militär-Maria Theresien-Ordens 1758 an Prinz Karl [Carl?] von Lothringen 

(29) Die Kapitulation von Linz vor den kaiserlichen Truppen 1742 

(30) Maria Theresia mustert die Truppen bei Sollenau 1749 

(31) Der Handstreich auf Berlin durch Andreas von Hadik 1757 

(32) Die Erstürmung der Festung Schweidnitz 1761 

(33) Der Kampf um Piacenza 1746 

(34) Die Schlacht bei Kolin 1757 

(35) Der Überfall bei Hochkirch 1758 

(36) Die Übergabe der Festung Belgrad an die Kaiserlichen 1789 

(37) Die Rückkehr Kaiser Franz I. aus Paris nach Wien 1814 

(38) Erzherzog Karl [im Katalog immer: Carl] besichtigt nach der siegreichen Schlacht bei Würzburg 1796 die Beute 

(39) Das Treffen bei Ebelsberg 1809 

(40) Andreas Hofer nach der Schlacht am Bergisel am 29. Mai 1809 

(41) Die Einnahme von Vicenza 1848 

(42) Die Schlacht bei Caldiero 1805 

(43) Die Schlacht bei Aspern 1809 

(44) Episode aus der Völkerschlacht bei Leipzig 1813 

(45) Episode nach der Schlacht bei Novara 1849