Öffnungszeiten & KontaktAnfahrt

Die Feldherrenhalle

Das Vestibül des Gebäudes bringt besonders deutlich die ursprüngliche Intention des Museumsbaues zum Ausdruck, eine „Ehrenhalle der Armee“ zu schaffen, wie es Kaiser Franz Joseph I. (1830 – 1916) am 28. Februar 1863 in seiner Entschließung formuliert hatte. Dieser Zielsetzung entsprechend sollten prominent platzierte Statuen an die „berühmtesten, immerwährender Nacheiferung würdigen Kriegsfürsten und Feldherren Österreichs“ erinnern, angefangen mit dem 994 n. Chr. verstorbenen Babenberger Marktgrafen Leopold I. bis hin zu den kaiserlichen Feldherren der bürgerlichen und nationalen Revolutionen von 1848. Sämtliche der mit einer Statue gewürdigten Offiziere, die ab der Mitte des 18. Jahrhunderts als Heerführer gewirkt hatten, waren Träger des im Jahre 1757 gestifteten Militär-Maria Theresien-Ordens.

Die Verteilung der Statuen im Raum orientiert sich grundsätzlich an chronologischen Gesichtspunkten und soll so eine Traditionslinie „ruhmreicher Feldherren“ vermitteln, auf deren Schultern gleichsam die Macht- stellung des Habsburgerreiches entstehen habe können. Allerdings wird teilweise vom chronologischen Prinzip abgegangen und nach inhaltlichen Gesichtspunkten, Reputation oder sozialem Status differenziert. 56 der insgesamt 60 Statuen sind im Vestibül untergebracht und begründen damit dessen Bezeichnung als „Feldherrenhalle“. Von diesen sind wiederum jeweils vier Statuen um einen der zwölf Pfeiler gruppiert und je zwei Statuen befinden sich links und rechts der Ausgänge des Raumes. Nach der Auftragsvergabe 1864 wurden die Skulpturen von insgesamt 31 verschiedenen Bildhauern zwischen 1865 und 1877 
geschaffen. Die Ausführung erfolgte einheitlich in Carrara-Marmor, jeweils mit einer Höhe von 186 cm. Bemerkenswerterweise erfolgte lediglich für die Hälfte der Statuen eine Finanzierung aus öffentlichen Mitteln. Die Herstellung der übrigen hingegen wurde von privaten Förderern getragen, wobei es sich vielfach um Nachfahren der dargestellten Persönlichkeiten handelte.
 

(1) Markgraf Leopold (um 940 – 994)/Carl Kundmann (1838 – 1919)/1868 

(2) Herzog Heinrich II. (um 1109 – 1177)/Johann Pertscher (1837 – 1872)/1872 

(3) Herzog Leopold V. (1157 – 1194)/Viktor Tilgner (1844 – 1896)/1872

(4) Herzog Friedrich II. (1210 – 1246)/Josef Gasser (1816 – 1900)/1870 

(5) König Rudolf I. (1218 – 1291)/Karl Kundmann (1838 – 1919)/1867 

(6) König Albrecht I. (1255 – 1308)/Johann Pertscher (1837 – 1872)/1867 

(7) Herzog Leopold I. (1290 – 1326)/Josef Gasser (1816 – 1900)/1870 

(8) Johann Hunyady (1385 –1456)/Karl Peckary (1848 – 1896)/1872 

(9) Andreas Baumkircher (1420 – 1471)/Vincenz Pilz (1816 – 1896)/1872 

(10) Johann Giskra von Brandeis (1400 – 1462)/Rudolf Zafauk (1830 –1889)/1871 

(11) Kaiser Maximilian I. (1459 – 1519)/Josef Gasser (1816 – 1900)/1870 

(12) Niklas Graf Salm (1459 – 1530)/Franz Erler (1829 – 1911)/1871 

(13) Georg von Frundsberg (1473– 1528)/Peter Lutt (1828 – 1907)/1866 

(14) Wilhelm Freiherr von Rogendorf (1481 – 1541)/Rudolf Zafauk (1830 – 1889)/1871 

(15) Kaiser Karl V. (1500 – 1558)/Emanuel Max Ritter von Wachstein (1810 – 1901)/1867 

(16) Niklas Graf Zriny (1518 – 1865)/Nikolaus Vay (1828 – 1886)/1865 

(17) Herbard Freiherr von Auersperg (1528 – 1575)/Antonín Wagner (1834 – 1895)/1868 

(18) Lazarus von Schwendi (1522 – 1584)/Peter Lutt (1828 – 1907)/1867 

(19) Adolf Graf Schwarzenberg (1547 – 1600)/Karl Costenoble (1837 – 1907)/1867 

(20) Johann Tserclaes Graf Tilly (1559 – 1632)/Josef Anton Gröbmer (1812 – 1882)/1866 

(21) Heinrich Duval Graf de Dampierre (1580 – 1620)/Karl Costenoble (1837 – 1907)/1867 

(22) Karl Bonaventura Graf von Bucquoy (1571 – 1621)/Carl Kundmann (1838 – 1919)/1873 

(23) Albrecht von Wallenstein (Waldstein)  (1583 – 1634)/Ludwig Schimek (1837 – 1886)/1877 

(24) Matthias Graf Gallas (1584 – 1647)/Thomas Seidan (1830 – 1890)/1867 

(25) Johann Graf Aldringen (1588 – 1634)/Johann Meixner (1819 – 1872)/1865 

(26) Gottfried Graf zu Pappenheim (1594 – 1632)/Ludwig Schimek (1837 – 1886)/1868 

(27) Johann Graf Sporck (1601 – 1679)/Ludwig Schimek (1837 – 1886)/1879 

(28) Johann Freiherr von Werth (1590 – 1652)/Ludwig Schimek (1837 – 1886)/1868 

(29) Kaiser Ferdinand III. (1608 – 1657)/Emanuel Max Ritter von Wachstein (1810 – 1901)/1867 

(30) Raimund Fürst Montecuccoli (1609 –1680)/Thomas Greinwald (1821– 1875)/1869 

(31) Erzherzog Leopold Wilhelm (1614 – 1662)/Waldemar Schützinger/1867 

(32) Friedrich Graf Veterani (1630 – 1695)/Karl Costenoble (1837 – 1907)/1867 

(33) Ernst Rüdiger Graf Starhemberg (1638 – 1701)/Anton Dietrich (1799 – 1872)/1872 

(34) Herzog Karl V. von Lothringen (1643 – 1690)/Josef Anton Gröbmer (1812 – 1882)/1867 

(35) Markgraf Ludwig Wilhelm von Baden-Baden (1655 – 1707)/Anton Schmidgruber (1837 – 1909)/1872 

(36) Guido Graf Starhemberg (1657 – 1737)/Franz Gastell (1840 – 1927)/1875 

(37) Prinz Eugen von Savoyen (1663 – 1736)/Carl Kundmann (1838 – 1919)/1869 

(38) Johann Graf Pálffy ab Erdöd (1663 – 1751)/Johann Preleuthner (1807 – 1897)/1869 

(39) Otto Ferdinand Graf von Abensperg u. Traun (1677 – 1748)/Johann Silbernagl (1836 – 1915)/1868 

(40) Ludwig Andreas Graf Khevenhüller (1683 – 1744)/Waldemar Schützinger/1866 

(41) Josef Wenzel Fürst von und zu Liechtenstein (1696 – 1772)/Vincenz Pilz (1816 – 1896)/1868 

(42) Maximilian Ulysses Graf Browne (1705 – 1757)/Matthias Purkhartshofer (1827 – 1893)/1867 

(43) Leopold Graf Daun (1705 – 1766)/Johann Silbernagl (1836 – 1915)/1871 

(44) Franz Graf Nádasdy auf Fogaras (1708 – 1783)/József Engel (1811 – 1901)/1866 

(45) Dagobert Graf Wurmser (1724 – 1797)/Angelo Malgrati/1867 

(46) Gideon Freiherr von Laudon (1717 – 1790)/Cyprian Godebski (1835 – 1909)/1864 

(47) Franz Graf Moritz von Lacy (1725 – 1801)/Cyprian Godebski (1835 – 1909)/1864 

(48) Karl Graf Clerfayt (1733 – 1798)/Thomas Seidan (1830 – 1890)/1867 

(49) Paul Freiherr Kray von Krajow (1735 – 1804)/Nikolaus Vay (1828 – 1886)/1868 

(50) Prinz Friedrich Josias von Sachsen-Coburg-Saalfeld (1737 – 1815)/Franz Mitterlechner (1819 – 1884)/1868 

(51) Hieronymus Graf Colloredo-Mansfeld (1775 – 1822)/Emanuel Max Ritter von Wachstein (1810 – 1901)/1868 

(52) Johann J. Fürst von und zu Liechtenstein (1760 – 1836)/Vincenz Pilz (1816 – 1896)/1866 

(53) Andreas Hofer (1767 – 1809)/Johann Preleuthner (1807 – 1897)/1873 

(54) Vinzenz Freiherr von Bianchi (1768 – 1855)/Thomas Seidan (1830 – 1890)/1867 

(55) Erzherzog Karl (1771 – 1847)/Franz Pönninger (1832 – 1906)/1871 

(56) Karl Philipp Fürst zu Schwarzenberg (1771 – 1820)/Emanuel Max Ritter von Wachstein (1810 – 1901)/1868 

(57) Joseph Wenzel Graf Radetzky von Radetz (1766 – 1858)/Thomas Greinwald (1821 – 1875)/1867 

(58) Julius Freiherr von Haynau (1786 – 1853)/Vincenz Pilz (1816 – 1896)/1866 

(59) Alfred Fürst zu Windisch-Grätz (1787 – 1862)/Raimund Novak (1827 – 1879)/1866 

(60) Joseph Graf Jelačić von Bužim (1801 – 1859)/Nikolaus Vay (1828 – 1886)/1869