Hochzeit im HGM

Eines der ältesten und bedeutendsten Museen der Welt wurde ursprünglich vom Kaiser Franz Josef seinem treuen Heer gewidmet.

Treue, Zuverlässigkeit und Loyalität sind Tugenden, die mit diesem Haus und einer ehelichen Beziehung eng verwoben sind und es zu einem idealen Ort machen den Bund fürs Leben zu schließen.

Die Hochzeit findet im Franz Josef Saal statt, wo Mann und Frau einander vor dem Standesbeamten das Jawort geben.

Der Ablauf und der Inhalt der Feierlichkeiten können anschließend vom Brautpaar individuell bestimmt werden. 

 

 

Nach der feierlichen Zeremonie kann man aus folgenden Serviceleistungen wählen:

Sektempfang in der Feldherrenhalle

56 lebensgroße Herrscher und Heerführer aus prunkvollem Marmor werden Trauzeugen des schönsten Tages in ihrem Leben. So kann man Prinz Eugen zuprosten, oder auch zu späterer Stunde mit Andreas Hofer plaudern.

 

 

Sektempfang in der Feldherrenhalle mit anschließendem Dinner in der Ruhmeshalle

(Organisation des Buffets kann vom HGM oder vom Brautpaar übernommen werden) 

Unter dem herrlichen Kuppelbau der Ruhmeshalle lässt es sich hervorragend dinnieren, wobei die allegorischen Darstellungen des Künstlers Carl Blaas auch zu Mäßigung aufrufen, welche man an diesem Tag nicht allzu ernst nehmen sollte.

 

 

Kinderbastelecke

(wahlweise in Ritterburg)

Als traditonell kinderfreundliches Museum bieten wir auch für die jüngsten Hochzeitsgäste ein tolles Bastelprogramm, das nach Wunsch auch betreut werden kann. Während die Erwachsenen in Ruhe ihre Reminiszenzen über das Brautpaar austauschen können, haben die Kinder Spiel und Spaß. 

 

zum Seitenanfang